9. Juli 2024
Energiewende: Fachkräfte für Tausende Green Jobs gesucht!

Eine Erhebung der Österreichischen Energieagentur bestätigt: Um die Energiewende zu schaffen, braucht es in Österreich Tausende Arbeitskräfte pro Jahr; allein im PV-Bereich warten 7.000 Green Jobs auf geeignetes Fachpersonal.

Energiewende: Fachkräfte für Tausende Green Jobs gesucht!- Image

Kaum eine Branche boomt so wie jene der Erneuerbaren Energien. Allein im Bereich Photovoltaik sprechen die Zahlen eine klare Sprache. Waren in Österreich im Jahr 2022 erstmals Solaranlagen mit mehr als 1.000.000 Kilowattpeak an Leistung errichtet worden, so wurde 2023 bereits PV mit einer Leistung von insgesamt 2.603.107 Kilowattpeak installiert. Ein Anstieg von knapp 160 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Um auch künftig Projekte im Erneuerbaren-Bereich umsetzen zu können, braucht es geeignete Fachkräfte. Die mit der Energiewende einhergehende Transformation der fossilen Infrastruktur schafft zahlreiche Jobs – sogenannte Green Jobs. Da laut Erneuerbaren Ausbaugesetz (EAG) bis 2030 die jährliche Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien um 27 Terrawattstunden (TWh) gesteigert werden soll, werden Green Jobs weiterhin gefragter sein denn je. Eine Erhebung belegt dies nun.

Lücke zwischen Angebot und Nachfrage

Die Österreichischen Energieagentur (Austrian Energy Agency, AEA) hat die Erhebung unter dem Titel „Green Jobs 2030+/ Einordnung des Arbeitskräftebedarfs für die Erreichung zentraler Ziele der Energiewende“ im Auftrag des Klimaschutzministeriums durchgeführt. Darin wird der Gesamtbedarf an jenen Arbeitskräften identifiziert, die für die Erreichung zentraler Ziele der Energiewende notwendig sind. Zudem stellte man diesen Bedarf den derzeit in Österreich verfügbaren Arbeitskräften gegenüber. Um es vorwegzunehmen: Zwischen Angebot und Nachfrage klafft eine große Lücke.

Die Erhebung beschränkt sich dabei auf die tatsächlich Umsetzung der Projekte. Nicht berücksichtigt sind also deren notwendigen Vorleistungen. Betrachtet wurden die Bereiche Bauen und Sanieren (Arbeitskräfte im Baugewerbe), Erneuerbare Wärme (Arbeitskräfte für den Ausstieg aus Öl- und Gasheizungen) und Erneuerbarer Strom (Arbeitskräfte für den Ausbau von Photovoltaik und Windkraft). Um die Klimaziele zu erreichen, muss man, so die AEA, bis 2040 jährlich 200.000 Wohnungen modernisieren (Bereich Bauen und Sanieren), täglich 100 Ölkessel tauschen (bis 2035/Erneuerbare Wärme) sowie bis 2030 alle drei Minuten eine neue PV-Anlage installieren (Erneuerbarer Strom). Das Ergebnis berücksichtigt etwaige Verdrängungs-, Kompensations- oder Verschiebungseffekte zwischen Branchen und Tätigkeiten nicht.

7.000 offene Jobs im PV-Bereich

„Die Abschätzungen ergeben für die Erreichung der in diesem Bericht behandelten österreichischen Ausbauziele der Bundesregierung insgesamt einen Bedarf an 21.652 Personen (Vollzeitäquivalente – VZÄ), die ausschließlich die Sanierung beziehungsweise Installation der erforderlichen Anlagen durchführen“, heißt es im Abschlussbericht.

Die Ergebnisse verdeutlichen den Fachkräftemangel im Bereich der Energiewende. Im Einzelnen liegt der jährliche Arbeitskräftebedarf
– im Bereich Bauen und Sanieren bei 9.297 Personen,
– in Erneuerbarer Wärme bei 3.989,
– im Photovoltaik-Bereich bei 7.066 und
– im Sektor Windkraft bei 1.300.
„Diese Arbeitskräfte unterschiedlicher Qualifikationsniveaus und Fachgebiete reichen von Hilfsarbeiter:in bis Facharbeiter:in und Planer:in“, so die Energieagentur.

Damit ist klar: Aufgrund der fehlenden Fachkräfte ist die ökonomisch und ökologisch so dringend notwendige Energietransformation in Gefahr, da dadurch der Ausbau der Infrastruktur von Erneuerbaren ins Stocken geraten kann. Enery hat sich dieses Problems jedoch angenommen– und mit der Enery Green Academy (EGA) eine exklusive Ausbildungsstätte geschaffen. In einem mehrmonatigen Lehrgang, der Theorie und Praxis bietet, werden Teilnehmende zu zertifizierten Photovoltaik-Projektentwickler:innen ausgebildet. Im wahrsten Sinne des Wortes eine Ausbildung mit Zukunft …

Der nächste Lehrgang der EGA startet im September 2024. Die Bewerbungsphase hat bereits begonnen. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Infos und Anmeldung unter ega@enery.energy sowie auf www.enery.energy/enery-green-academy.

✅ TEXT: MICHI REICHELT
✅ FOTOS: ENERY