Häufig gestellte Fragen

Fragen & Antworten

Hier finden Sie Antworten auf einige der häufigsten Fragen

Landwirtschaftliche Fragen

Am besten eignen sich Standorte auf flachem Terrain mit einer Größe von mindestens zehn Hektar (100.000 m2), das aufgrund seiner geringen Bodenqualität nicht mehr für die Landwirtschaft genutzt werden kann.

Die EU hat sich äußerst ambitionierte Ziele zur Bekämpfung der globalen Erwärmung gesetzt und diese für verbindlich erklärt. Unter anderem sollen die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um mindestens 55 % gegenüber 1990 verringert werden. Bis 2050 soll sogar eine Reduzierung der Nettoemissionen auf null erreicht werden. Als kohlenstofffreie Energiequelle wird die Photovoltaik eine entscheidende Rolle bei der Erreichung dieser Ziele spielen. Solaranlagen auf Dächern sind zwar effektiv, können allein aber nicht den steigenden Energiebedarf in Europa decken. Daher ist es unabdingbar, landwirtschaftliche Flächen von geringer Qualität für die Erzeugung erneuerbarer Energie im großen Ausmaß zu nutzen.

Bereits jetzt produzieren viele landwirtschaftliche Betriebe in Europa Energie in Form von Biokraftstoffen. Allerdings weist der „grüne Wasserstoff“, der durch Photovoltaik erzeugt wird, eine zehn Mal so hohe Energiedichte wie Biokraftstoff auf. Das bedeutet, dass sich die verfügbare Landfläche mit Photovoltaik weitaus effizienter nutzen lässt.

Die simplen Rahmen unserer Photovoltaik-Anlagen werden mithilfe von Stützen montiert, die nur an ganz bestimmten Punkten in den Boden getrieben werden. Folglich wird bei der Installation eines neuen Projekts nur rund 1 % der gesamten Landfläche tatsächlich bedeckt oder „versiegelt“.

Diese Art von Doppelnutzung ist nicht nur möglich, sondern sogar erwünscht! Sehr gerne können Sie Ihre landwirtschaftlichen Flächen weiterhin nutzen, solange die Sonnenkollektoren von den angebauten Pflanzen nicht beschattet oder anderweitig beeinträchtigt werden.

Am Standort von Sonnenkollektoren können weiterhin Tiere gehalten werden, wobei sich einige Nutztierarten besser eignen als andere. So unterstützt und subventioniert Enery aktiv die Schaf- und Bienenzucht, die sich beide bestens mit der Erzeugung von Solarenergie vereinbaren lassen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Formen der Energieerzeugung haben PV-Freiflächenanlagen minimale Auswirkungen auf ihre Umgebung und können sogar den Lebensraum von Tieren und Pflanzen bereichern. So können etwa die schattigen Flächen unterhalb der Sonnenkollektoren während der heißen Sommermonate vielen Tieren als Rückzugsort dienen. Außerdem bieten PV-Freiflächenanlagen oft die ideale Umgebung für die Bienenzucht, denn durch das Wegfallen von Pestiziden wird die Gesundheit der Tiere und die Qualität des Honigs wesentlich begünstigt.

Die Photovoltaik-Anlage bietet ein sicheres Refugium für Wildtiere. Jagen ist auf Grundstücken, auf denen unsere Anlagen stehen, nicht erlaubt. In Österreich jedoch sind diese Flächen genau genommen als private Jagdreviere eingestuft.

Dachflächen vs. Freiflächen

Beide Optionen liefern zwar zu 100 % saubere Energie, doch Studien haben gezeigt, dass Sonnenkollektoren auf Dächern allein nicht ausreichen werden, um die nationalen und EU-weiten Klimaziele zu erreichen.

Die Errichtung von PV-Anlagen auf freien Flächen ist um einiges günstiger als die Montage auf Dächern, da Fixkosten wie Planung, Anschluss und Dokumentation meistens unabhängig von der Größe der Anlage anfallen. Das bedeutet, dass größere Photovoltaik-Anlagen von Skaleneffekten profitieren und saubere Energie zu bedeutend niedrigeren Kosten produzieren.

Außerdem werden viele Aufdachanlagen durch Schatten beeinträchtigt oder haben nicht die richtige Neigung oder Ausrichtung für eine optimale Funktionsweise. Bei PV-Freiflächenanlagen fallen all diese Probleme weg. Hier können die Gestelle so entworfen werden, dass das ganze Jahr hindurch eine maximale Energieerzeugung möglich ist.

Im Gegensatz zu Dachanalgen bedürfen Freiflächenanlagen keiner staatlichen Förderung. Das bedeutet, dass PV-Freiflächenanlagen sauberen Strom ohne Steuergelder produzieren.

Solarenergie ist kostenlos und erneuerbar, emissions- und geräuschfrei und mit einem sehr geringen Wartungsaufwand verbunden. Mit einer Lebensdauer von bis zu 40 Jahren sind Photovoltaik-Anlagen eine verlässliche und saubere Energiequelle, die absolut sicher für Mensch, Tier und Umwelt ist.

Vertragliches

Die Realisierung eines Photovoltaik-Projekts bedeutet für Enery jede Menge Arbeit – von der Planung über die Dokumentation bis hin zum Einholen von Genehmigungen usw. Daher achten wir darauf, dass in der Planungsphase ein Vorvertrag vorhanden ist, der die Interessen beider Parteien schützt.

Üblicherweise pachten wir Land für einen Zeitraum von 30 bis 40 Jahren, was der Lebensdauer einer Photovoltaik-Anlage entspricht. Der Pachtpreis, den Sie für Ihr Grundstück erhalten, wird über die Vertragslaufzeit inflationsangepasst. Die Grundbesitzer*innen bleiben für die Laufzeit des Vertrages weiterhin alleinige Eigentümer*innen Ihrer verpachteten Flächen.

Beschließen beide Parteien, den Vertrag nicht zu verlängern, entfernen wir die Anlage zur Gänze und Sie können das Grundstück wieder nach Belieben nutzen.

Während des Betriebs muss die Umgebung der Anlage gemäht und instandgehalten werden, damit es zu keinen Leistungsbeeinträchtigungen durch Schatten kommt. Als Anlagenbesitzer führt Enery all diese Arbeiten aus und übernimmt alle damit verbundenen Kosten.

In dem unwahrscheinlichen Fall eines Konkurses übernimmt ein Masseverwalter die administrative Kontrolle über die Photovoltaik-Anlage. Nach der Umschuldung setzt der Verwalter wahrscheinlich den Betrieb der Anlage entweder direkt oder durch Verkauf an einen neuen Eigentümer fort. In seltenen Fällen kann der Verwalter Komponenten der Anlage wie etwa Paneele, Wechselrichter oder Gestelle verkaufen und mit den Mitteln den Abbau der Anlage finanzieren, sodass Sie das Grundstück wieder nach Belieben nutzen können.

Als Projektentwickler von Solaranlagen benötigen wir dieses Recht, um unsere Projekte erfolgreich voranzutreiben. Wir finanzieren unsere Photovoltaik-Anlagen mittels Eigen- und Fremdkapitals. Letzteres erhalten wir nur, wenn wir Fremdkapitalgebern bestimmte Rechte und Sicherheiten zusichern.

Projektspezifische Fragen

Unsere Photovoltaik-Anlagen werden auf großen Freiflächen errichtet. Die Sonnenkollektoren werden auf Stahlgerüsten montiert, die ordentlich in mehreren Reihen angeordnet sind.

Die Anlage speist den Strom gleich einem herkömmlichen Kraftwerk in das lokale Stromnetz ein. Damit das problemlos funktioniert, stellen wir sicher, dass Ihr Standort bereits über einen geeigneten Anschlusspunkt in unmittelbarer Nähe verfügt.

Ja, denn nur so können wir sicherzustellen, dass unbefugte Personen keinen Zutritt zur Anlage haben. Da die Anlage unter Strom steht, sorgt die Umzäunung auch für Sicherheit und dient als Schutz gegen Beschädigungen oder Diebstahl.

Wir sind bemüht, jede Anlage ungeachtet ihrer Größe so schnell wie möglich zu errichten. Die meisten Projekte sind innerhalb von sechs bis acht Monaten abgeschlossen.

Als führender Projektentwickler im Bereich Solarenergie ist es uns ein Anliegen, den Ansprüchen aller beteiligten Parteien gerecht zu werden. Daher legen wir auf individueller Basis fest, ob für eine Photovoltaik-Anlage ein Sichtschutz erforderlich ist, und treffen gegebenenfalls entsprechende Vorkehrungen.

Fragen zur Photovoltaik Technologie

Eindeutig ja. Im Gegensatz zu herkömmlichen fossilen Kraftwerken verursachen Photovoltaik-Anlagen weder Lärm noch Treibhausgase oder Schadstoffe. Die Energie, die zur Herstellung von Sonnenkollektoren nötig ist, wird innerhalb der ersten paar Betriebsjahre wieder ausgeglichen. Außerdem erfordert die Erzeugung von Sonnenkollektoren dank Verbesserungen in puncto Technologie und Größe immer weniger Energie und Material. Darüber hinaus sind Sonnenkollektoren mittlerweile gänzlich wiederverwertbar.

Die Lebensdauer einer typischen Photovoltaik-Anlage beträgt rund 40 Jahre, was der beabsichtigten Pachtdauer entspricht. Als Besitzer und Betreiber ist Enery für die Außerbetriebnahme und den Abbau der Anlage am Ende ihrer Lebenszeit verantwortlich.

Da sie weder Lärm noch Emissionen erzeugen und auch ohne bewegliche Teile auskommen, haben Photovoltaik-Anlagen nur minimale Auswirkungen auf ihre Umgebung. Sie fügen sich gut in das Landschaftsbild ein und erfordern weder große Erdarbeiten noch Eingriffe in die Landschaft. Im Vergleich zu anderen erneuerbaren Energietechnologien wie Wind- oder Wasserkraft helfen Photovoltaik-Anlagen auch dabei, die Artenvielfalt zu erhöhen und neue Lebensräume für Tiere zu schaffen.

Noch Fragen? Diese können wir klären!

Sollten Sie eine Frage haben, die nicht in unseren FAQs behandelt wurde, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne dabei, mehr über erneuerbare Energien zu erfahren und herauszufinden, wie Sie uns bei der Energiewende unterstützen können.